ja-web.de

Kontakt: jens@ja-web.de

Als der Wecker uns aus dem Bett jagt hat es noch ziemlich viele Wolken und es ist bitterkalt. Bis zur Abfahrt nach Queenstown zum Zahnarzt sieht es abe schon ganz anders aus - und auf den nun freien Bergspitzen ist hier und da ein weißes Pulver zu sehen - brrrr.

Halb Zehn auf den Zahnarztstuhl - eine Stunde später bin ich 400 NZ$ ärmer aber um zwei neue Füllungen reicher (an einem Zahn war wohl die vorhandene Füllung zerbröselt). Vom Zahnarzt erfahre ich nebenbei, daß die Straße zum Milford am Wochennde wohl einen Tag gesperrt war. Während dessen hat Heike das tolle Wetter unten am See genossen. Wir kaufen noch etwas kau-freundliche Nahrung für mich und machen uns auf den Weg nach Te Anau. Die Strecke ist unspektakulär und liegt schnell hinter uns. Höhepunkt unterwegs: ein Stop an der Tankstelle in Garston, dem "most inland village".

In Te Anau dann Besuch im DOC: schon wieder eine Unwetterwarnung für die Nacht, morgen soll es aber besser werden. Das beste ist wohl, heute noch nach Milford zu fahren und morgen eine Tour zu machen. So müssen wir nicht zu einer bestimmten Zeit dort sein.

119 km ist die Milford Road lang und führt bis fast 1.000 m hinauf und wieder runter. Leider wird mit jedem Kilometer das Wetter schlechter ... Das und die vorgerückte Stunde lassen uns unterwegs kaum anhalten und so sind wir tatsächlich nach 2 1/4 Stunde an der Milford Lodge. Das ist die einzige infrage kommende Unterkunft: ein Backpackers mit Campingplatz. Wir sind nicht die einzigen, die trotz schlechten Wetters hergekommen sind. Hier ist ziemlich viel los. Im Vertrauen darauf, daß morgen wieder besseres Wetter ist, buchen wir die Nature Cruise morgen um 10:35.Essen, duschen, schlafen gehen. Gegen neun Uhr beginnt es zu regnen ...