ja-web.de

Kontakt: jens@ja-web.de

In der Nacht hat es geregnet und morgens um acht ist ist alles ringsum wolkenverhangen. Als wir abfahren sieht es aber schon viel besser aus. In weitem Bogen führt der Lake Brunner Drive zurück zur Westküste. Von da an geht es heute recht schnell voran - es gibt nicht so viel zu kucken wie gestern. Picknick am Lake Ianthe; hier fährt ein kleines Boot für 20 NZ$ zu Vogelbeobachtung über den See. In der Mittagshitze haben wir dazu keine Lust.

Irgendwo unterwegs ein Kuriosum: mal wieder eine One Lane Bridge. Doch außer von den Straßenfahrzeugen wird diese auch noch von der Eisenbahn genutzt! In Watharoha Kaffee-Pause. Etwa 14 km weiter fahren wir hinunter nach Okarito. Hier soll es einen Aussichtspunkt geben, von dem aus man die schneebedeckten Alpen sehen kann. Doch schon am Ortseingang kann man das Tal hinauf blicken und ein paar verschneite Bergspitzen sehen - nur ganz kurz, dann ist alles in Wolken verschwunden. Damit können wir uns den Aufstieg zum Aussichtspunkt jedenfalls sparen. Dafür noch ein kurzer Besuch am Strand - sehr windig - und an der Lagune: hier haben wir das Glück, einen sehr seltenen Silberreiher (White Heron) zu beobachten. Prima, damit sparen wir auch das Geld für eine Bootstour in der Lagune.

Zurück zur Hauptstraße 6 und weiter bis zum Franz Josef Gletscher. Ist das voll hier! Wir gehen nur zum ersten Aussichtspunkt, man klettert auf einen kleinen Hügel und kann schön sehen wie der Eisstrom ins Tal ragt. Naja, ein Gletscher halt. Kurios ist dabei einfach, daß wir uns fast auf Höhe des Meeresspiegel befinden.

Wir fahren noch weiter bis Fox Gletscher und stellen uns da in den Holiday Park. Ganz schön voll, so eng haben die Fahrzeuge noch nirgendwo gestanden.Nach dem Abendessen noch ein Gang ins Örtchen: Ein Bierchen in der Cook Saddle Bar während draußen die Wolken in den tollsten Rot-Tönen leuchten ...