ja-web.de

Kontakt: jens@ja-web.de

Kalt ist's hier oben, aber wieder tolles Wetter. Wir kommen nicht ganz so früh los wie geplant. Am Visitor-Center noch eine Karte des Tongariro Crossing Tracks geholt; Idee war, das Nordende ein Stück hinauf zugehen zum Thermal Area an den Ketetahi Springs. Laut Karte ist das aber Private Area und man soll tunlichst nicht den Pfad verlassen. Wir planen um und fahren nach Mangatepopo.

Hier beginnt der Tongariro Crossing Track und wir wollen den einfach soweit gehen, wie wir uns gut fühlen. Soda Springs sind das erste Ziel - dann sehen wir weiter. Ein schöner Weg, mal eben, mal klettern über Lavagestein, teilweise ist ein bequem zu gehender Steg installiert. Um die Bergspitzen hatte es schon zu Beginn Wölkchen, die haben sich mittlerweile ganz schön ausgebreitet als wir nach etwa zwei Stunden an den Springs ankommen. Das und der Anblick des 200m Klettersteigs hinauf zum Sattel lassen die Lust am Weitergehen schnell vergehen. So kehren wir nach einer Rast zum Auto zurück.

Wie nun weiter? Erste Idee: doch bis noch zur Westküste zu fahren - die Wolken kommen aus dem Osten - und morgen den Fujijama (Mt. Taranaki) zu besuchen. In National Park Village gibt aber erstmal einen Kaffee: nettes Lokal am Bahnhof! Langsam wird es wohl doch zu spät für unseren Plan, Reiseführer raus und schon haben wir eine neue Idee: Wanganui River Road!

Für heute geht es nur noch knapp 40 km bis Raetihi und hier auf den örtlichen Holiday Park. Der ist echt Klasse: Küche mit Ceran-Kochfeld, Geschirr, Töpfe, Waschmaschinen, Trockner, Bügeleisen - alles neue Geräte. Und zum Schlafen fahren wir den Van hinter einen Hügel weg von der Dorfstraße ins Ruhige. Außer uns sind nur noch zwei Wohnmobile da ...