ja-web.de

Kontakt: jens@ja-web.de

Zwölf Uhr mittags: Abmarsch zur U-Bahn. Erster Flug nach Frankfurt. Genug Aufenthalt um mal den verschobenen Rückflug zu checken, was zu essen, etwas die Beine vertreten.

Halb Acht startet der große Vogel in Richtung Seoul. Wir haben es geschafft: viel Platz für die Füße in Reihe 50 am Notausgang :) Es wird auch bald Dinner serviert, wir nehmen das Koreanische - gar nicht schlecht: Suppe, Gemüse, viel Reis dazu. Dann wird versucht zu schlafen, was mir - wie immer im Flieger - kaum gelingt. Gegen zwei Uhr morgens, irgendwo über der Mongolei, Sonnenaufgang! Wir fliegen stundenlang über verschneite und ziemlich unbewohnte Landschaft bis über China. Lunch-Time: Eggroll oder Tortillia? Noch eineinhalb Stunden. Unten müßte jetzt das Gelbe Meer sein, leider sieht man nix, plötzlich ist da eine Wolkendecke. Mal gespannt, wie das Wetter in Kora ist.

Wir sind gelandet! Koffer sind auch alle angekommen,also dann mal auf in die Stadt. Der Flughafen ist nicht groß und schnell haben wir den Bus in die Stadt gefunden. Die Fahrt dauert eine gute Stunde. Zum Glück sind die Haltestellen auch in Englisch beschriftet - die englische Durchsage ist dagegen unverständlich. Noch ein kurzer Fußweg von der Haltestelle und wir sind am Ziel: Seoul Backpackers Deluxe. Jetzt erstmal ein Nickerchen ...

Gegen 18:00 Ortszeit gehen wir nochmal los; erstens haben wir Hunger, zweitens ist es noch zu früh zum Schafen. Wir folgen einfach mal ein paar jungen Leuten und sind tatsächlich nach wenigen Minuten mitten im Nachtleben. Die Straßen sind voller Menschen, Geschäfte, Restaurants, eine endlose Reihe kleiner Verkaufsstände am Straßenrand. Wir trauen uns erstmal nur an ein paar Waffeln - interessant, schmecken irgendwie nach Fisch. Überfordert angesichts des Angebotes landen wir schließlich im Pizza Hut und kurz darauf endlich auch im Bett.